Fotos: Han­nah Bohr (1,2,5), Chris­ti­ne Wawra (3, 4)

Erfah­rungs­be­rich­te

Zeug­nis­se | Refe­ren­zen | Tes­ti­mo­ni­als

Erfah­rungs­be­rich­te erlau­ben es, Ler­nen­den ihre per­sön­li­chen Erfah­run­gen am Inz­Tanz der Öffent­lich­keit zu schil­dern. So kön­nen Inter­es­sier­te rea­lis­ti­sche Erwar­tun­gen in Bezug auf unse­re Lern­an­ge­bo­te ent­wi­ckeln — noch bevor sie an einer kos­ten­lo­sen und unver­bind­li­chen Pro­be­stun­de in jedem für sie in Fra­ge kom­men­den Kurs teil­ge­nom­men haben.

Wir freu­en uns immer über kur­ze Erfah­rungs­be­rich­te von Ler­nen­den am Inz­Tanz!

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Am Inz­Tanz wird jeder bei sei­nem per­sön­li­chen Leis­tungs­stand und spe­zi­el­len Her­aus­for­de­run­gen abge­holt. Indi­vi­du­el­le Kor­rek­tu­ren und Beglei­tung machen ech­te Fort­schrit­te mög­lich! Es geht am Inz­Tanz dar­um, wirk­lich Tan­zen zu ler­nen und Freu­de am Kön­nen zu haben, nicht um „So tun-als-ob“, weil es viel mehr Spaß macht „rich­tig“ Bal­lett zu machen als nur Schrit­te mehr schlecht als recht nach­zu­ham­peln.  🙂 Sophie Merit Mül­ler, Dr. phil.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin, Uni­ver­si­tät Tübin­gen, Insti­tut für Sozio­lo­gie

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Als wir unse­re Toch­ter damals beim Inz­Tanz anmel­de­ten, waren wir sehr gespannt dar­auf, was sie dort erwar­ten wird. Mitt­ler­wei­le gehört sie zu den “Urge­stei­nen” der Tanz­schu­le und ist immer noch begeis­tert dabei! Heu­te kön­nen wir mit Sicher­heit sagen, dass die Kin­der beim Inz­Tanz auf dem höchs­ten pro­fes­sio­nel­len Niveau und auf dem jeweils ange­mes­se­nen Level trai­niert wer­den. Unse­re Toch­ter geht jedes­mal sehr moti­viert zum Trai­ning. Nach dem Unter­richt ver­lässt sie die Klas­se mit dem Gefühl, dass sie her­aus­ge­for­dert wur­de und erschöpft ist. Aber jedes Mal mit einem strah­len­den Lächeln im Gesicht! Lud­mi­la Krau­ter

Mut­ter der 10-jäh­ri­gen Gym­na­si­as­tin

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Ich bin zu Inz­Tanz gegan­gen, um mei­nen Kör­per bes­ser ken­nen­zu­ler­nen und zu schau­en, ob ich mit Mit­te 40 noch dazu­ler­nen kann. Und Tat­sa­che: Ich kann, dank Hol­lis­ters ana­to­mi­schen Ein­sich­ten und per­sön­li­chen, prä­zi­sen Anlei­tun­gen. (Viel Freu­de macht es neben­bei auch.) Als Spä­tein­stei­ger brau­che ich län­ger, um bei den Übun­gen mit­zu­kom­men, aber ich habe Hol­lis­ters Geduld und Freund­lich­keit dabei nie abrei­ßen gese­hen. Dr. Micha­el Sper­ber

Geschäfts­füh­rer, Active Group GmbH

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Ich betrach­te den Bal­lett­un­ter­richt am Inz­Tanz auf jeden Fall als Fort­set­zung mei­ner Phy­sio­the­ra­pie nach mei­ner Schul­ter-OP im März. Außer­dem auch als Fort­bil­dung (Erwei­te­rung mei­ner ana­to­mi­schen, päd­ago­gi­schen, didak­ti­schen & tän­ze­ri­schen Kennt­nis­se, sowie Input für die Arbeit am Boden, den wir ja min­des­tens kurz auch brau­chen um in die Luft gehen zu kön­nen und wie­der zu lan­den), Hal­tungs­schu­lung und Zeit für mich selbst und genie­ße es, selbst umfang­reich kor­ri­giert zu wer­den. Das erquickt mich sehr neben mei­ner eige­nen Lehr­tä­tig­keit. Eva-Maria Schewe

Inha­be­rin, Him­mel­s­tän­ze­rin, Aeri­al Dance School, Tübin­gen

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

…Seit einem Jahr besu­che ich zwei der bes­ten Kur­sen, die Hol­lis­ter unter­rich­tet: Modern & Zeit­ge­nös­sisch und Black Dance (Hip­hop & Stomp). Sie macht bei­des vol­ler Lei­den­schaft, beglei­tet durch tol­le Musik.

Mit Modern kann ich mit Hol­lys wert­vol­len Hin­wei­sen mei­nen Kör­per spü­ren und so füh­ren, dass der Tanz sich wirk­lich ohne an den Schrit­ten zu den­ken erfolgt. Die­ses Erleb­nis ist ein­fach ein­zig­ar­tig, weil man sich frei, leicht und aus­drucks­voll fühlt.

Mit Black Dance erfah­re ich etwas ganz ande­res — aber genau­so befrei­en­des. Die Kör­per­stel­lung ist hier etwas ‘aggres­si­ver’ und sehr sti­li­siert. Mit Black ent­de­cke ich neu mei­ne Stär­ke und mein Selbst­ver­trau­en — sowie mei­ne aus­drucks­fä­hi­ge Weib­lich­keit. Außer­dem bleibt mein Ver­stand fit, da ich alle Schrit­te kodie­ren muss.

Mein Leben in Deutsch­land ist seit einem Jahr auf jeden Fall glück­li­cher wegen Hol­lys Tanz gewor­den!… Kal­lio­pi Katecha­ki

Bau­in­ge­nieur, Inge­nieur­bü­ro Praxl + Part­ner

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Hol­lis­ters hohe Kon­zen­tra­ti­on, ihr künst­le­ri­scher Aus­druck auch bei bana­len Übun­gen inspi­riert mich, alles zu geben. Das ist — aus päd­ago­gi­scher Sicht — wert­voll in einer sich zur Belie­big­keit ent­wi­ckeln­den Gesell­schaft, die im Frei­zeit­ver­hal­ten immer impuls­ge­steu­er­ter agiert

…komm ich heut nicht, komm ich morgen…Whatsapp machts mög­lich … mit mög­lichst wenig Mühe zu schnel­lem Erfolg .… wenn das kei­nen Spass mehr macht, pro­bier´ ich halt was ande­res aus …

Hol­lis­ters ana­to­mi­sches Wis­sen plus Ihre Rönt­genau­gen mit mes­ser­schar­fer Dia­gno­se sind toll. Sie baut lang­fris­tig unse­re Mus­ku­la­tur und das Kör­per­be­wusst­sein auf. Durch den Fokus auf “eine Bau­stel­le” im Kör­per ver­mit­telt sie: es lohnt sich, sich mit aller Hin­ga­be auf ein Detail zu kon­zen­trie­ren und zu ver­su­chen, etwas von Grund auf zu ver­än­dern.

Das alles ist Wer­te-ver­mit­telnd und des­halb bedeut­sam! Und die “wert­schät­zen­de Zuwen­dung” zu den Schü­lern im Unter­richt ist ja auch eine Lebens­hal­tung .… wel­che auf Schü­ler abfärbt und zu uns Leh­rern zurück kommt. Sas­kia Lau­bis

Tübin­gen, Kla­vier­schu­le im Fran­zö­si­schen Vier­tel

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Eine super Exper­ti­se was sport­me­di­zi­ni­sches Hin­ter­grund­wis­sen angeht. Die­ses Wis­sen ver­bin­det sich im Kurs ganz toll mit inten­si­ven und kon­struk­ti­ven per­sön­li­chen Kor­rek­tu­ren und freu­di­ger Unter­stüt­zung! 🙂 Eli­sa Gehr­ke

26 Jah­re alt, Sozi­al­päd­ago­gin und Ger­ma­nis­tin

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Der Bal­lett­un­ter­richt am Inz­Tanz hilft für die Hal­tung im All­tag. Es ist schön, dass es um die Phy­sio­lo­gie geht und nicht um mög­lichst „hoch“ oder „weit“ etc. Doro­thea Bucken­mai­er

Logo­pä­din

Erfah­rungs­be­rich­te: mein Tes­ti­mo­ni­al

Ich kann von mei­nem anspruchs­vol­len All­tag opti­mal am Inz­Tanz abschal­ten. Das führt zu rich­ti­gem Glücks­ge­fühl! Isa Ros­set, Dr. med.

pen­sio­nier­te Abtei­lungs­lei­te­rin, Gewerb­li­che Schu­le Tübin­gen, Abtei­lung Gesund­heit